Brauhaus neulich in Neukölln

Neukölln ist bekannt als Inn-Viertel von Berlin. Hier noch von manchen unentdeckt ist vielleicht das kleine Brauhaus neulich in der Nähe der Schillerpromenade.

Das Brauhaus neulich präsentiert sich bei geschmackvoller Innenausstattung – einer gelungenen Mischung aus Retro und Modern – mit feinen, in der hauseigenen Brauerei gebrauten Bieren.

Probieren Sie zum Beispiel das 7-prozentige India Pale Ale. Das India Pale Ale wurde zu Kolonialzeiten in England extra höherprozentig gebraut, um es dann nach Indien zu verschiffen. Im Ankunftsland sollte es dann eigentlich verdünnt werden – man wollte hierdurch Frachtraum auf den Schiffen einsparen. Das India Pale Ale schmeckte den Indern aber unverdünnt so gut, dass es dabei blieb.

Brauhaus neulich – kleine Brauerei in Neukölln
südlich von Berlin-Mitte | Berlin | Neukölln | Google Maps

Über den Dächern von Neukölln

Musik, Tanz und Kultur, dazu ein Bier unter dem Sternenhimmel über den Dächern von Neukölln, das gibt es im Klunkerkranich, einem Kultur-, Dach- und Biergarten auf dem Parkdeck der Neukölln Arcaden direkt gegenüber dem Rathaus Neukölln.

Klunkerkranich – Kultur-, Dach- und Biergarten über den Dächern von Neukölln
südöstlich von Berlin-Mitte | Berlin | Neukölln | Google Maps

Café in alter Villa

Noch der Entdeckung harrt das Café Eden in Berlin-Pankow. Der Putz an der kleinen alten Villa bröckelt, und auch das macht den Charme dieser Location in Pankow aus. Hausgemachter Kuchen schmeckt im geschmackvoll kombinierten Ambiente aus alter Villa und kreativ-einfacher Dekoration. Bei schönem Wetter bietet die Terrasse Grünblick. Angeschlossen ist eine Schule für modernen Tanz. Die alte Villa kann man auch für private Feiern buchen.

Café Eden – Kaffee und Kuchen in alter Villa
nördlich von Berlin-Mitte | Berlin | Pankow | Google Maps

Brückenfahrt durch Berlin

Berlin vom Wasser aus entdecken kann man auf der Brückenfahrt der Reederei Riedel. Wenn keine Schleuse klemmt, quert das Ausflugsschiff 64 Brücken auf einer Gesamtstrecke von 23 Kilometern in Mitte, Moabit, Tiergarten, Schöneberg, Kreuzberg, Neukölln und Friedrichshain. Die Rundfahrt dauert 3 bis 3,5 Stunden. Zustieg ist an 8 Stationen möglich, zum Beispiel am Märkischen Ufer in Berlin-Mitte. Auch Teilstrecken können gebucht werden. Verpflegung ist an Bord.

Reederei Riedel – Berlin vom Wasser aus entdecken auf der Brückenfahrt
Berlin | Mitte | Moabit | Tiergarten | Schöneberg | Kreuzberg | Neukölln | Friedrichshain | Google Maps

Hummus in Prenzlauer Berg

In der Husemannstraße in Prenzlauer Berg nah am Kollwitzplatz befindet sich das kleine, aber feine Restaurant Zula mit israelischer Küche. Der Klassiker ist der Hummus-Teller: warme Kichererbsen, Oliven, saure Gurken, frische Zwiebeln, Zitronen-Knoblauch-Sauce, scharfe Sauce und hausgemachtes Fladenbrot. Lecker sind zum Beispiel auch das Tomaten-Gericht Shakshuka und die hausgemachten Pommes.

Zula – Israelisches Restaurant in Prenzlauer Berg
nördlich von Berlin-Mitte | Berlin | Prenzlauer Berg | Google Maps

7 Kostproben auf einen Streich

Wer mehrere Restaurants und Feinkostläden hintereinander testen will, macht eine Tour mit “Eat the world”. In drei Stunden besucht man bis zu sieben nationale und internationale kulinarische Locations und erhält dort neben Kostproben manchmal auch noch Infos vom Inhaber. Die engagierten Guides vermitteln kompetent Hintergrundwissen zu Geschichte und Gastro-Kultur eines Berliner Kiezes. Nicht nur für Touristen interessant, sondern auch für Berliner, die mal einen anderen Kiez in einer Gruppe kennenlernen wollen. Touren durch diverse Kieze sind im Angebot. Frühzeitig buchen!

Eat the world – Kulinarische Locations eines Kiezes einfach kennenlernen
Berlin | Charlottenburg | Friedrichshain | Kreuzberg | Neukölln | Prenzlauer Berg | Schöneberg | Potsdam

Königsberger Marzipan in Berlin

Marzipanfreunde finden in Charlottenburg in der Pestalozzistraße ein kleines, aber feines Ladengeschäft. Hier wird seit 1947 Königsberger Marzipan verkauft. Schon die Marzipan-Dekoration im Ladengeschäft lohnt einen Besuch, welches – obwohl schon so lange in Berlin – noch immer als Geheimtipp gehandelt wird. Online-Shopping ist auch möglich.


Wald Königsberger Marzipan – Königsberger Marzipan seit 1947 in Berlin

westlich von Berlin-Mitte | Charlottenburg | Google Maps

Unterkunft in Berlin finden

Mit “trivago.de” kann man einfach eine günstige Übernachtungsmöglichkeit in Berlin finden. Die Hotel-Suchmaschine listet die Angebote diverser Hotel-Datenbanken auf.

trivago.de – Unterkunftsangebote aus mehreren Hotel-Datenbanken

Wetter am Wochenende

Mit “donnerwetter.de” kann man die Sonnenstunden am Wochenende schon in der Wochenmitte zählen. Mit Wetterradar.

donnerwetter.de – Sonnenstunden im Blick

Frühstück am Weißen See

Berlin-Weißensee ist selbst für Bewohner vom Prenzlauer Berg noch Geheimtipp. Das Café Milchhäuschen liegt dort direkt am Weißen See. Auf seiner großen Terrasse kann man das Wochenende mit einem ausgiebigen Frühstück mit Blick auf den Weißen See beginnen.

Terrassencafé und Restaurant Milchhäuschen – Frühstück am See
nordöstlich von Berlin-Mitte | Berlin | Weißensee | Google Maps

Prenzlauer Berg um 1900

Die Ausstellung in der Museumswohnung, die mit originalen Möbeln und Wohn-Utensilien vom Anfang des letzten Jahrhunderts ausgestattet ist, vermittelt einen guten Eindruck, wie der Prenzlauer Berg bebaut wurde und wie die Menschen um 1900 hier lebten.

Ausstellung Dunckerstraße – Museumswohnung in Prenzlauer Berg (um 1900)
nördlich von Berlin-Mitte | Berlin | Prenzlauer Berg | Google Maps